Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Vorstösse im Nationalrat

Aktionsplan Pflanzenschutzmittel und Agroscope

Am 15. September reichte Nationalrat Bruno Pezzatti im Nationalrat unter dem Titel „Nationaler Aktionsplan Pflanzenschutzmittel. Auswirkungen auf Landwirtschaft und Ernährungssicherheit“ eine Interpellation ein. Darin bittet er den Bundesrat auszuführen, wie er das im Entwurf zum Aktionsplan vorgesehene Reduktionsziel von 50 % begründet. Er möchte wissen, ob die Risiken im Zusammenhang mit Pflanzenschutzmitteln umfassend beurteilt werden, und ob die Massnahmen so ausgelegt werden, dass der Nutzen den Aufwand nachweislich übersteigt.

Bereits im April dieses Jahres hatte Nationalrat Pezzatti dem Bundesrat bezüglich der Reorganisation von Agroscope einige Fragen gestellt. In der nun vorliegenden Antwort hält der Bundesrat fest, dass er auch weiterhin bereit ist, eine qualitativ hochstehende, praxisorientierte und effiziente Forschung für die Land- und Ernährungswirtschaft zu unterstützen. Der Bundesrat argumentiert, dass die Neuaufstellung von Agroscope die praxisrelevanten Leistungen stärkt. So könne man künftig schneller und direkter als bisher auf die spezifischen Anliegen der Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft eingehen, heisst es.