Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Beliebteste Früchte und Gemüse 2016: Äpfel und Tomaten an der Spitze

Äpfel und Birnen im Korb

Äpfel und Bananen sind die Früchte, für die im Jahr 2016 im Schweizer Detailhandel am meisten ausgegeben wurde. Beim Gemüse haben die Konsumenten am meisten für Tomaten bezahlt. Anschliessend folgen mit grossem Abstand Karotten und dicht dahinter Peperoni.

Avocado-Ausgaben stark gestiegen
Mit den zehn umsatzstärksten Früchten hat der Detailhandel 2016 insgesamt 1.07 Mrd. Fr. erwirtschaftet. Das sind 4,8 % mehr als im Vorjahr. Sie machen damit rund 64 % der gesamten Obstumsätze im Detailhandel aus. Besonders für Avocados haben die Konsumenten mehr ausgegeben (+29 %). Zudem stiegen die Ausgaben von Zitronen (+23 %) und Himbeeren (+13 %) deutlich. Bei Heidelbeeren sind die Konsumausgaben (+ 21 %) ebenfalls stark gestiegen. Sie folgen den Himbeeren mit rund 60 Mio. Fr. auf Platz 11 der umsatzstärksten Früchte.


Gemüsepreise sind gestiegen
Die Konsumausgaben für die zehn umsatzstärksten Gemüse beliefen sich 2016 auf insgesamt 0.96 Mrd. Fr. (ca. 54 % der Gesamtausgaben für Gemüse im Detailhandel). Verglichen mit 2015 ist das ein Plus von 3,6 %. Dieses ist vor allem auf gestiegene Preise zurückzuführen. So gab es bei Spargeln, Gurken und den dargestellten Salaten gegenüber 2015 eine Preissteigerung von durchschnittlich 5,5 %, während zugleich die Einkaufsmengen um 2,8 % zurückgingen. Das bei vielen Produkten kleinere Angebot aufgrund des unbeständigen Wetters dürfte für diese Entwicklung ein wesentlicher Faktor sein.

Quelle: BLW