Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Ernte- & Marktsituation Kirschen KW 29

Kirschen / cerises

Kirschen
Die Kirschenernte neigt sich langsam dem Ende zu, sodass bis Ende Monat die Kirschensaison 2017 abgeschlossen werden kann. In der KW 28 wurden 256.85 Tonnen gepflückt. Davon entfallen 137.2 Tonnen Kirschen auf die Grösse 28+ (53 %), 108.25 Tonnen Kirschen auf die Grösse 24+ (42 %) und 11.4 Tonnen auf die Grösse 22+ (5 %).
Zurzeit wird vor allem Regina und Sweetheart geerntet, die Qualität ist gut.
In der laufenden Woche (KW 29) ist eine Erntemenge von 118 Tonnen prognostiziert, davon entfallen 59 Tonnen Kirschen auf die Grösse 28+, 54 Tonnen Kirschen auf die Grösse 24+ und 5 Tonnen Kirschen auf die Grösse 22+.

Marktsituation und Importregelung
Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Detailhandel und dem sommerlichen Wetter, waren die Abverkäufe von letzter Woche erfreulich. Leider hat die Qualität etwas gelitten. Bis Ende Monat gilt es jetzt mit den letzten Aktivitäten die Kirschensaison abzuschliessen.
Der Inlandbedarf ist auch diese Woche mit Schweizer Kirschen gedeckt. Die Grenze bleibt bewirtschaftet, es sind keine Kontingente notwendig.
Das Produktzentrum Kirschen/Zwetschgen hat beschlossen, die Richtpreise Kirschen bei allen drei Kategorien gleich wie letzte Woche zu belassen.

Zwetschgen:
Die Zwetschgenernte startet je nach Gebiet schon diese Woche. Es werden aber erst bescheidene Mengen erwartet.

Marktsituation und Importregelung
Das gute Wetter fördert die reife, sodass nächste Woche schon grössere Mengen Katinka und Tegera erwartet werden. Ende Juli wird dann die Cacaks Schöne gepflückt.
Bei Zwetschgen wurden die unbeschränkten Importe zum KZA bis zum 25. Juli verlängert.
Um Schwung in den Markt zu bringen und die Schweizer Zwetschgen den Konsumenten näher zu bringen, wird der Saisonpreis ab Montag, dem 24. Juli, eingeführt.