Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Prognosfruit 2017: Europäische Kernobst-Ernteschätzung

Prognosfruit

Vom 9. bis am 11. August fand in Lleida, Spanien die jährliche Prognosfruit Konferenz statt. Dabei treffen sich Vertreter der wichtigsten Europäischen Produzentenorganisation, welche die Daten für die europaweite Ernteschätzung für Äpfel und Birnen liefern.

Die Prognosfruit Konferenz kommt zum Schluss, dass 2017 die tiefste Apfelernte der letzten zehn Jahre eingefahren wird. Im Vergleich zum letzten Jahr wird die europäische Apfelernte 21 % tiefer ausfallen und lediglich 9 343 000 Tonnen Äpfel bringen. Die Ernte wird im Vergleich zum Dreijahresdurchschnitt somit rund 23 % tiefer ausfallen. Es werden 1 982 000 Tonnen Golden Delicious erwartet, was einer Einbusse von 18 % entspricht. Die Gala-Ernte wird um 3 % tiefer ausfallen mit einer Erntemenge von 1 276 000 Tonnen. Die Idared-Ernte fällt um 30 % tiefer aus bei einer Erntemenge von 679 000 Tonnen und die Ernte von Red Delicious wir um 9 % tiefer mit 576 000 Tonnen.

Die Europäischen Produzenten erwarten eine ähnliche Birnenernte wie letztes Jahr mit einem Minderertrag von lediglich 1 %. Im Vergleich zum Dreijahresdurchschnitt fällt die diesjährige Ernte rund 8 % tiefer aus. Die totale Ernte wird sich auf 2 148 000 Tonnen belaufen. Die Conference-Ernte erreicht rund 93 % der letztjährigen Ernte und beläuft sich 2017 auf 844 000 Tonnen. Die Ernte der Sorte Abate Fetel wird um 12 % grösser ausfallen mit einer Erntemenge von 332 000 Tonnen. Die Ernte der Sorte Williams wird rund 6 % tiefer ausfallen mit einem Gesamtertrag von 247 000 Tonnen.

WAPA – World Apple and Pear Association