Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Ernte- & Marktsituation Aprikosen KW 25

abricots

Aprikosen
Insgesamt haben die Kulturen einen mittleren bis guten Behang. Die Ernte 2018 sieht vielversprechend aus mit marktgerechten Mengen und einer, bei günstigen Witterungsbedingungen, guten Qualität. Die frühen Sorten weisen einen geringeren Behang als die mittleren und späten Sorten auf. Auch in diesem Jahr wird das breite Sortiment von fast 70 Sorten, von früh bis spät, die Verbraucher während zwei Monaten begeistern. Die geschätzte Ernte beträgt 8671 Tonnen. Schätzungsweise 7370 t Walliser Aprikosen werden durch den Handel vermarktet. Die Menge liegt deutlich über der von 2017 und entspricht der Menge von 2016. Die Ernte erfolgt früher als im Jahr 2016. Bereits in der Kalenderwoche 26 werden bedeutende Mengen für den Schweizer Markt verfügbar sein. Das Angebot ist gut verteilt und kann ab Woche 27, zu Beginn der bewirtschafteten Phase, die Vollversorgung des Schweizer Marktes gewährleisten. Vom 25. Juni bis zum 30. Juli soll etwa 70 % der Ernte gepflückt werden.
Die Aprikosenernte begann im Wallis in der Woche 23. Bisher wurden 67.3 Tonnen geerntet. Die Menge der Aprikosen, die letzte Woche gepflückt wurden (53.6 t), ist höher als die Prognose von 37 t. Das Angebot für diese Woche wird für die Schweiz insgesamt auf 405 Tonnen geschätzt.
Martigny-Coude du Rhône: Die Ernte läuft unter guten Bedingungen. Die Ernte der sehr frühen Sorten ist fast abgeschlossen. Man pflückt zurzeit die Sorten Orangered® und Bergeval®.
Charrat et environs: Die Ernte der Sorten Flopria und Colorado ist praktisch abgeschlossen. Die Ernte der Sorten Orangered® und Tom Cot® geht schnell voran.
Saxon: Die Sorte Orangered® befindet sich im Tal und in den Hanggebieten in Vollernte.
Aproz, Fey et Salins: Die Ernte geht bei den Sorten Orangered® und Colorado zügig voran.

Marktsituation
Der Markt zum Beginn der Saison ist nicht einfach. Die Walliser Aprikosen stehen in direkter Konkurrenz zu den importierten Aprikosen, somit ist der Preis für den Konsumenten ein wichtiges Kaufargument. Hervorzuheben ist die Bereitschaft des Einzelhandels, mit den Produzenten zusammenzuarbeiten. Es ist erfreulich, dass die Konsumenten Walliser Aprikosen an der Verkaufsfront kaufen können.

Importregelung
Die freie Phase endet am 30. Juni. Die Situation wird am Montag, dem 25. Juni, erneut analysiert, um über die Einfuhrbestimmungen für den Zeitraum vom 1. bis 3. Juli und die mögliche Zuteilung eines Kontingents zur Sicherung der Marktversorgung zu entscheiden.

01 Ernteverlauf