Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Ernte- und Marktsituation Aprikosen KW 26

Aprikosen

Aprikosen
Walliser Aprikosen erobern den Markt sehr schnell, die Mengen steigen an und sollten den Markt versorgen können mit dem Eintritt in die bewirtschaftete Phase. In der vergangenen Woche wurden 218.6 Tonnen Aprikosen gepflückt, was deutlich unter der Wochenprognose von 405 Tonnen liegt. Das Angebot für diese Woche wird für die Schweiz auf insgesamt 800 Tonnen geschätzt. Ab der 27. Woche geht die Aprikosenernte in die erste Haupterntewoche, die sich über die drei Wochen 27, 28 und 29 erstreckt.

Die Qualität ist gut, die Aprikosen haben von den Wetterbedingungen der letzten Wochen profitiert.

Martigny-Coude du Rhône: Die Ernte verläuft unter guten Bedingungen. Die Ernte der sehr frühen Sorten ist abgeschlossen. Derzeit werden die Sorten Orangered®, Chrisgold und Flopria geerntet.
Charrat und Umgebung: Die Ernte der Sorten Orangered®, Flopria, Tom Cot und Chrisgold kommt gut voran. Die Qualität und das Aussehen der Aprikosen stimmt.
Saxon: Die Sorte Orangered® befindet sich im Tal und an den Hängen in der Vollernte.
Aproz, Fey und Salins: Die Ernte geht zügig voran und die Ernte der sehr frühen Sorten endet. Die Ernte der Sorten Orangered®, Flopria und Lili Cot beginnt.

Marktsituation
Der Markt zu Beginn dieser Kampagne verlangt nach Aprikosen. Der Walliser Aprikosenmarkt, der zu Beginn der vergangenen Woche etwas Schwierigkeiten hatte, verzeichnete eine Umsatzsteigerung. Die Zusammenarbeit mit dem Einzelhandel funktioniert gut und es ist wichtig, die Bereitschaft des Einzelhandels zur Zusammenarbeit auf der Produktionsseite zu unterstreichen. Die Konsumenten können nun Walliser Aprikosen kaufen.

Importregelung
Die freie Phase endet am 30. Juni. Vom 1. bis 4. Juli wurde eine Kontingent von 50 Tonnen beantragt, um den Übergang in die bewirtschaftete Phase zu gewährleisten. Die Situation wird am Montag 2. Juli neu beurteilt.

Aprikosen