Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Ernte- & Marktsituation Aprikosen KW 30

Aprikosen

Aprikosen
Bis heute wurden 70 % der geschätzten Aprikosenernte erreicht. Das Wallis kann in den nächsten Wochen den gesamten Landesbedarf decken. In der vergangenen Woche wurden 1148.23 t Aprikosen gepflückt, was unter der Wochenprognose (-12 %) von 1300 t ist. Das Angebot für diese Woche (KW 30) wird auf insgesamt 600 t geschätzt. Die Qualität ist schn, die Aprikosen profitieren immer noch von den Wetterbedingungen der letzten Wochen.

Martigny-Coude du Rhône: Die Ernte der späten Sorten wird mit den Sorten Tardif de Tain und Tardif de Valence fortgesetzt. Die 85 bis 90 % der Ernte werden in diesem Sektor erreicht. Die Qualität der Aprikosen bleibt sehr schön.
Charrat und Umgebung: Im Tal pflücken wir die späten Sorten und den Bergeron am Hang.
Fast 90 % der Ernte ist abgeschlossen.
Saxon: Die Ernte der späten Sorten geht weiter.
Aproz, Fey und Salins:
Die Ernte geht mit verschiedenen Spätsorten voran. In der Region Salins sind noch einige Mengen zu ernten. Auch die Qualität ist ausgezeichnet.

Marktsituation
Verschiedene Aktivitäten wurden auf der Verkaufsfront durchgeführt, jedoch nicht alle auf nationaler Ebene. Die Markt-Auswirkungen, welche als mittel bis gut bezeichnet werden, sind daher spürbar. Allerdings ist zu beachten, dass das in Woche 29 vermarktete Volumen der Klasse I um 30 % unter dem der Woche 28 liegt.
Neue Aktivitäten sind für diese und nächste Woche geplant. Die Qualität der Aprikose trägt wesentlich zu ihrem Erfolg in diesem Jahr bei, aber es ist auch wichtig zu erwähnen, dass der Anteil der Klasse I in Woche 29 nur 60 % beträgt.

KW30 Ernteverlauf-d