Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Schönster Hofladen – Die Gewinner stehen fest

Schönster Hofladen

Die Anzahl Bauernbetriebe, die Produkte direkt ab Hof verkaufen, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ein Grund für den Schweizer Obstverband (SOV) und den LANDfreund die erste Nationale Hofladen-Prämierung zu lancieren und die schönsten Hofläden zu bewerten und auszuzeichnen.

 

Nach Sichtung der Anmeldeunterlagen hat die Jury 16 Favoriten besucht und bestimmte den erst-, zweit- und drittplatzierten sowie die nachfolgenden Plätze vier bis zehn.
 
Die Gewinner des Hofladen-Wettbewerbs 2019 sind:
 
1. Kathrin Märki aus Bözberg (AG)

Märki_Bözberg

 

2. Sandra Eigenmann aus Berg (SG)

Eigenmann_Berg

 

3. Roger Iten aus Zug (ZG)

Iten_Zug

 

4. Anita Schmid-Emmenegger, Biosphärenreservat, Sörenberg (LU)
5. Manuela Mock, Appenzeller Hoflädeli, Appenzell (AI)
6. Andrea und Beat Leupi, Natura Beef, Winikon (LU)
7. Manuela und Matthias Müller, Sunnehof Beeri, Steinebrunn (TG)
8. Sandra und Fernand Andrey, Marché du Claru, Pierrafortscha (FR)
9. Marianne und Köbi Ritz, Eichhof, Balgach (SG)
10. Erika und Christian Arnold, Klosterhof, Seedorf (UR)

Juryleiter und Präsident des Produktzentrums Direktvermarktung des SOV, Ernst Lüthi zeigte sich sehr erfreut über das grosse Interesse: «Die grosse Anzahl Teilnehmer deute ich als Zeichen, dass eine Professionalisierung stattfindet. Die Betriebe wollen eine Standortbestimmung vornehmen.» Nach Schätzungen seien rund 60 Prozent der Landwirtschaftsbetriebe im Direktverkauf. «Die Direktvermarktung trägt eine grosse Verantwortung und ist Aushängeschild der Landwirtschaft», betont Lüthi. Daher sei es wichtig, dass dieser Bereich professionalisiert werde. Dazu trage auch dieser Wettbewerb bei.
 
Aus der ganzen Schweiz haben 46 Hofladenbetreiben beim gemeinsamen Wettbewerb mitgemacht. Die Bandbreite der Bewerber war gross: Es gab Bauernfamilien, die seit Generationen einen Hofladen betreiben, und Newcomer, die mit Enthusiasmus frisch gestartet sind. Bewertet wurde nach folgenden Kriterien: Besteht ein Gesamtkonzept und passt dieses zum Betrieb? Wie spiegelt sich dies im Ambiente und der Warenpräsentation? Wichtig waren auch die Qualität der Produkte und das Sortiment.
 
Der Wettbewerb «Wer hat den schönsten Hofladen» führen künftig der Schweizer Obstverband und der LANDfreund alle zwei Jahre durch.

 

Fotos zum Event

 

Erfreuliche Reaktionen der Schweizer Medien:

https://www.telem1.ch/aktuell/der-schoenste-hofladen-der-schweiz-gehoert-aargauer-familie-134417761

https://www.radiopilatus.ch/artikel/155083

https://www.neo1.ch/news/news/newsansicht/datum/2019/05/01/luga-und-bea-in-vollem-gang.html

https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/brugg/eine-boezbergerin-hat-den-schoensten-hofladen-der-schweiz-134416944

https://www.schweizerbauer.ch/pflanzen/spezialkulturen/maerki-hat-den-schoensten-hofladen-49030.html