Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Steinobst besonders beliebt in der Romandie

Marktbericht

Marktbericht Früchte und Gemüse Juni 2017
Vom Früh- bis Spätsommer sind Beeren und Steinobst, wie z.B. Nektarinen, Aprikosen und Kirschen, beliebte Saisonfrüchte. Eine Analyse des Haushaltsjahreskonsums über drei Jahre zeigt, dass der Beerenkonsum in der Schweiz zugenommen hat. So hat ein Schweizer Haushalt im Zeitraum von Juni 2016 bis Mai 2017 durchschnittlich 4.9 kg Erdbeeren gekauft (+7 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Im gleichen Zeitraum wurden durchschnittlich 9.3 kg Steinobst eingekauft, wobei sich hier im betrachteten Zeitraum kein einheitlicher Trend zeigt.


Regionale Unterschiede
Verglichen mit dem Landesdurchschnitt kauft ein durchschnittlicher Haushalt in der Deutschschweiz etwas weniger Steinobst ein (9.1 kg). In der Westschweiz wird hingegen mit 10.6 kg deutlich mehr Steinobst als im Landesdurchschnitt gekauft. Bei den Beeren ist es umgekehrt: hier konsumieren die Deutschschweizer etwas mehr als die Westschweizer. Dieser Unterschied ist aber nicht so gross wie bei den Steinfrüchten und macht für den Jahreseinkauf von Juni 2016 bis Mai 2017 weniger als eine 250g Beerenschale aus.


Erdbeeren und Nektarinen sind beliebt
Im Schweizer Detailhandel sind Nektarinen das Steinobst mit den höchsten Verkaufsmengen. Es folgen Aprikosen und Pfirsiche. Bei den Beeren sind die Erdbeeren mit einem Absatz von 14 707 t der eindeutige Spitzenreiter. Himbeeren und Heidelbeeren haben einen Absatz von 3 794 bzw. 3 426 t, die weiteren Beeren werden deutlich weniger gekauft. Der Frost im April hat vor allem bei der Schweizer Steinobstproduktion grosse Schäden verursacht. Vermehrte Importe decken die Nachfrage nach den betroffenen Früchten. Es wird sich zeigen, wie sich das verminderte inländische Angebot auf die Kaufentscheidung der Konsumenten in der Schweiz auswirken wird.