Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Ernte- & Marktsituation Aprikosen KW 34

Aprikosen

Aprikosen
Die Ernte geht weiter, die Mengen sind rückläufig, bleiben aber für den Inlandmarkt signifikant. Die Bedürfnisse des Schweizer Marktes werden für diese Woche und die kommenden Wochen durch die einheimischen Aprikosen gedeckt.
Die Menge der geernteten Aprikosen betrug in der letzten Woche 363.9 t. Die in der Klasse I ver-kauften Mengen betragen 427.9 t und 77.8 t der Klasse II. Für die Kalenderwoche 34 beträgt die Prognose gesamtschweizerisch 300 Tonnen. Die Aprikosenmenge, die bis zum 19. August geerntet wurde, beträgt 6300 Tonnen oder 78 % der prognostizierten Erntemenge 2019.

Martigny-Coude du Rhône: Die Ernte geht mit verschiedenen Spätsorten weiter, darunter Tardif de Tain und Tardif de Valence. Es wird mit Sorten wie Sylred, Farely und Farbaly fortgesetzt. Die Mengen bleiben auch in dieser Woche signifikant. Die Qualität ist gut.
Charrat und Umgebung: Die letzten Pflückgänge werden in den späten Sorten durchgeführt.
Saxon: In dieser Woche wird mit rückläufigen Mengen bei den späten Sorten gerechnet, danach geht die Ernte zu Ende.
Aproz, Fey und Salins:  In der Region Salins geht die Ernte mit Sorten wie Sylred, Farely und Farbaly weiter. Die Mengen sinken und die Ernte ist in den Regionen Aproz und Fey nahezu abgeschlossen.

Marktsituation
In der vergangenen Woche war der Markt mit einem Absatz von fast 684,1 Tonnen zufriedenstellend. Er bleibt jedoch ruhig und ohne einige der vorhandenen Aktivitäten wäre es noch schwieriger. Angesichts der noch zu erntenden Mengen ist es wichtig, weitere Aktivitäten für die Wochen 34 und 35 durchzuführen. Wir danken unseren Marktpartnern und dem Einzelhandel für die Durchführung von Aktivitäten zur Absatzförderung in den kommenden Wochen. Dies auch im Hinblick auf die Rückkehr der Konsumenten aus dem Urlaub, die diese hervorragende Sommerfrucht noch zu einem attraktiven Preis geniessen können.


Ernteverlauf

Ernteverlauf-d-KW34