Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Ernte- & Marktsituation Aprikosen KW 35

Aprikosen

Aprikosen
Die Ernte wird auf den obersten Teilen der Hänge fortgesetzt, hauptsächlich in den Regionen Salins und les Agettes. Die Ernte von den Talkulturen ist nahezu abgeschlossen. Die Mengen sinken, aber es ist zu beachten, dass die Aprikosen in den kommenden Wochen noch vorhanden sein werden.

Die Menge der geernteten Aprikosen betrug in der letzten Woche 197.2 t. Die verkauften Mengen der Klasse I betrug 323.2 t und der Klasse II 41.7 t.
Für die Kalenderwoche 35 werden gesamtschweizerisch 150 Tonnen prognostiziert.
Auf der Grundlage täglicher Erhebungen der verkauften Mengen wird der wöchentliche Fortschritt der Kampagne in der folgenden Grafik dargestellt.
Am 26. August beträgt die verkaufte Menge 6158 t aber die Ernte ist noch nicht abgeschlossen. Die endgültigen Zahlen werden erst Ende der Saison bekannt sein.
Bisher wurden 4303.1 t der Kategorie I A+ und 695.3 t der Kategorie II auf dem Frischmarkt verkauft. Die Kochaprikosen machen 5% oder 321.8 t, die an die Industrieaprikosen 14% oder 837.8 t aus.

Martigny-Coude du Rhône: Die Ernten der Sorten Farely und Farbaly enden diese Woche.
Charrat Umgebung UND Saxon: Die Ernte ist abgeschlossen.
Salins, les Agettes:  Die Ernten werden noch einige Wochen lang mit Sorten wie Sylred, Farely und Farbaly weitergeführt.

Marktsituation
In der vergangenen Woche war der Markt dank der bestehenden Aktivitäten mit einem Absatz von fast 551.2 Tonnen zufriedenstellend. Die Kampagne wird fortgesetzt und angesichts der noch verfügbaren Mengen ist es wichtig, für die kommenden Wochen Aktivitäten an der Verkaufsfront zu haben, um die Kampagne 2019 erfolgreich abzuschließen. Wir danken unseren Marktpartnern und dem Einzelhandel für die Aufrechterhaltung der Aktivitäten zur Förderung des Aprikosenverkaufs in den kommenden Wochen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Die Aprikosensaison geht langsam zu Ende und der Schweizer Obstverband dankt den Mitarbeitenden der Meldestellen, allen Vertreterinnen und Vertretern der Produktion, des Detailhandels und des Grosshandels, die uns während der ganzen Saison unterstützt haben.
Wir danken auch den Vertretern des BLW, von Swisscofel und insbesondere den Herren Nicolas Spoerri, Marcel Jampen und Roger Maeder für die sehr gute Zusammenarbeit.
Dank Ihnen und Dank der sehr guten Zusammenarbeit wurde der gesamte Obstbausektor gestärkt und gewinnt durch seine Repräsentativität immer mehr an Glaubwürdigkeit.


Ernteverlauf

Ernteverlauf-d-KW34