Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Beeren - Marktsituation 11.06.2020 und Preisbulletin 06-2020

Erdbeeren

Erdbeeren
Am 11.06.2020 betrugen die gelieferten Mengen 4305 Tonnen, was derzeit 63 % der durchschnit-tlichen Ernte von 2015 bis 2019 entspricht. Die Wetterbedingungen sind in dieser Woche in der Tat sehr ungünstig für den Erdbeeranbau, was sich auf die Erntemengen auswirkt. Wir haben beits mehr als sechzig Prozent der Ernte erreicht . Die Ernteprognose von 715 Tonnen für diese Woche wird auf 500 Tonnen in der nächsten Woche und dann auf 350 Tonnen abnehmen. Die Ernte wird bis Ende September fortgesetzt, allerdings mit kleineren Mengen. Die frühen Sorten sind fertig, die Ernte der saisonalen Sorten nimmt ab und die Ernte der späten Sorten befindet sich im Anfangsstadium.
Infolge des Produktionsrückgangs wird der Produzentenpreis um CHF 3.00 erhöht und damit wieder auf den Saison-Startpreis zurückgeführt.

Markt
Der Markt bleibt sehr anspruchsvoll, aber mit kleinerem Volumen. Bei der Produktion wird auf die Qualität der Erdbeeren geachtet, die durch die Witterungsbedingungen beinträchtigt wird. Die Schweizer Produktion deckt nicht mehr den gesamten Landesbedarf. Es wird eine Auswirkung der Wiedereröffnung der Grenzübergänge für den Tourismus nach der Corona-Krise erwartet.
Das derzeit geltende Kontingent von 300 Tonnen bis zum 16.06.2020 wurde heute durch ein zweites Kontingent von 200 Tonnen bis zum 16. Juni ergänzt.

Strauchbeeren
Die Ernte der Schweizer Strauchbeeren hat begonnen, die Kulturen sind gesund und es wird eine gute Qualität erwartet. Der Schweizer Obstverband (SOV) rechnet nach der Anfang Juni vorgenommenen Strauchbeeren-Ernteschätzung mit einer guten Ernte, die fast identisch mit derjenigen von 2019 ist. Die vermarkteten Mengen werden fast 2000 Tonnen für Himbeeren, 475 Tonnen für Brombeeren, 546 Tonnen für Heidelbeeren und 316 Tonnen für Johannisbeeren erreichen.
Die Haupterntewochen sind für Himbeeren, die Wochen 28 bis 31 mit mehr als 180 Tonnen pro Woche, für Brombeeren die Wochen 30 bis 32 mit mehr als 50 Tonnen pro Woche, für Heidelbeeren die Wochen 29 bis 32 mit mehr als 70 Tonnen pro Woche und für Johannisbeeren die Wochen 28 bis 30. Die ersten Mengen aus den Himbeeren- und Brombeeren-Frühkulturen sind auf dem Markt. Die Strauchbeermengen werden für nächste Woche etwas höher sein. Die Preise für alle Strauchbeeren bleiben unverändert.

Wir möchten uns bereits heute bei unseren Geschäftspartnern für die Planung der Aktivitäten bedanken, die in den drei oder vier Wochen, in denen wir in voller Produktion stehen werden, notwendig sind.

Ernteverlauf
Ernteverlauf Erdbeeren