Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Ernte- & Marktsituation Aprikosen KW 25 und Preisbulletin 1-2020

Aprikosen

Aprikosen
Die Aprikosenproduzenten im Wallis bereiten sich auf eine durchschnittliche bis gute Ernte vor. Die günstigen Frühlingsbedingungen sind ein gutes Vorzeichen für die Qualität der Früchte. In den kommenden Wochen werden rund 7600 Tonnen Aprikosen geerntet werden. Die erwarteten Mengen liegen leicht unter dem Zehnjahres-durchschnitt. Die ersten Aprikosen wurden bereits am 3. Juni geerntet, was einem Vorsprung von etwa zehn Tage gegenüber 2019 entspricht. Der Behang bei den Frühsorten ist etwas kleiner. Der Grossteil der Produktion wird zwischen dem 6. und 28. Juli erwartet. Bis heute sind 67 Tonnen geerntet worden. Das Angebot für diese Woche 25 wird auf 60 Tonnen geschätzt. Während der drei Wochen der Vollernte werden die geernteten Mengen etwa 1000 Tonnen pro Woche betragen.

Marktlage
Derzeit wird der Markt hauptsächlich mit importierten Aprikosen beliefert. Mehr als 5000 t wurden bereits importiert, was über den Mengen von 2019 liegt. Die Walliser Aprikose beginnt, auf dem Markt präsent zu sein. Der Detailhandel setzt sich für die inländische Produktion ein und die Zusammenarbeit funktioniert gut. Die Konsumenten können sich also darauf freuen, an der Verkaufsfront Walliser Aprikosen zu finden. Die Anfang Juni festgelegten Zielpreise bleiben unverändert.

Einfuhrregelung
Die freie Importphase läuft bis zum 30. Juni. Anfang nächster Woche wird die Situation erneut analysiert, um über weitere Regelungen zur Sicherung der Marktversorgung zu entscheiden.