Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Schutzmassnahmen bei Pausenapfelaktion

Mesures de protection pour l’action pomme-récré

Egal ob Obst, Gemüse oder fertig zubereitete Gerichte: Viele Menschen haben Angst, sich über Lebensmittel mit Covid-19 zu infizieren. Derzeit gibt es jedoch keine Hinweise, dass eine solche Übertragung stattfindet. Deshalb informieren Sie die Schulen proaktiv über die Unbedenklichkeit der Pausenapfelaktion.

Die Schweizerische Gesellschaft für Lebensmittelhygiene zeigt Studien, welche dies bestätigen. Derzeit liegen keine Anhaltspunkte dafür vor, dass Lebensmittel eine Quelle für eine Infektion sein oder das Virus über Lebensmittel übertragen werden könnte. Schulen dürfen die Pausenapfelaktion bedenkenlos durchführen wie gewohnt. Wir bitten Sie, zweifelnde Lehrpersonen proaktiv zu informieren.

Hier die empfohlenen Schutzmassnahmen:

  • Kinder dürfen die Äpfel nicht selbst aus den Kisten nehmen
  • Eine Person (mit Schutzmaske) verteilt die Äpfel an die Kinder
  • Vor dem Verteilen Hände gründlich waschen. Handschuhe werden empfohlen
  • Produzentinnen und Produzenten tragen bei der Anlieferung eine Schutzmaske
  • Lehrpersonen dürfen die bestellten Äpfel auf dem Betrieb abholen