Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Beeren - Marktsituation 15.07.2021 und Preisbulletin 11-2021

Erdbeeren

Erdbeeren
Die bis zum 14. Juli gelieferten Mengen an Erdbeeren belaufen sich auf 5747.6 t, was derzeit 85 % der durchschnittlichen Erntemenge von 2016 bis 2020 entspricht. Der Anteil der Bio-Erdbeeren liegt derzeit bei 387.4 t (5.7 %). Das schlechte Wetter stört weiterhin die Beerenernte und fordert die Produktion und die Vermarktungskette stark heraus. Die Ernte geht weiter mit späten Sorten, mit remontierenden Sorten und in Terminkulturen, die unter Wetterschutz stehen. Die Qualität ist unter Kontrolle und erfordert von den Produzenten besondere Aufmerksamkeit. Die Hauptsaison ist jetzt vorbei, aber in den geschützten Kulturen geht es weiter. Gerade in diesem Jahr hat sich wieder einmal gezeigt, wie wichtig der Witterungsschutz für die Qualität der Beeren ist.

Markt
Der Markt läuft gut und die Nachfrage der Konsumenten ist immer noch hoch. Die Qualität der Erdbeeren ist gut, erfordert aber grosse Aufmerksamkeit. Die hohe Luftfeuchtigkeit, die aus den anhaltenden Niederschlägen resultiert, hat einen negativen Einfluss auf die Konservierung der Beeren nach der Ernte. Die Schweizer Produktion ist rückläufig und deckt nicht mehr den gesamten Marktbedarf.
Zur Sicherstellung der Landesversorgung wurde ein Importkontingent von 250 t vom 14. bis 20.07.2021 zugeteilt. Es wird ergänzt durch ein zweites Kontingent von 100 t gültig vom 16. bis 20.07.2021. Die Partnerschaft mit dem Detailhandel in dieser Erdbeersaison wird von allen geschätzt.

Strauchbeeren
Nun, ist die Haupterdbeersaison vorbei und der Fokus liegt auf Strauchbeeren. Aufgrund des unbeständigen Wetters und der starken Regenfälle in einigen Gebieten, kommt es zu einer Verknappung der Ware. Die Produzentenrichtpreise sind dieselben wie bei Saisonbeginn und werden mindestens bis Ende nächster Woche beibehalten. Der Markt für Himbeeren ist gut und die Konsumenten warten auf Schweizer Himbeeren.
Um den Landesbedarf zu decken, wurde ein Importkontingent von 30 t vom 14. bis 20. Juli 2021 gewährt, das durch ein zweites Kontingent von 30 t ergänzt wird, gültig vom 16. bis 20. Juli 2021. Im Ausland ist der verspätete Beginn mit signifikanten Mengen Himbeermengen ebenfalls ein Thema; die Durchschnittspreise sind hoch und die Mengen sind schwieriger zu bekommen.

Himbeeren: Die bis zum 14. Juli gelieferten Mengen belaufen sich auf 296.5 t. Der Anteil der Bio-Himbeeren liegt derzeit bei 14.6 t (4.9 %).
Brombeeren: Die bis zum 14. Juli gelieferten Mengen belaufen sich auf 22 t. In der nächsten Woche werden die Mengen langsam ansteigen, derzeit liegen sie unter den Schätzungen.
Heidelbeeren: Die bis zum 14. Juli gelieferten Mengen belaufen sich auf 48 t. Der Anteil der Bio-Heidelbeeren liegt derzeit bei 16.3 t (34 %). Die Ernte hat begonnen, aber es wird noch etwas Geduld brauchen, bis grössere Mengen für den Markt verfügbar sind.
Johannisbeeren: Die Ernte ist im Gange, die bis zum 14. Juli gelieferten Mengen betragen 42.5 t. Für diese Woche sollen die Mengen landesweit 35.8 t erreichen. Der Anteil der Bio-Johannisbeeren beträgt derzeit 7.9 t (18.6 %).

Ernteverlauf (Grafik Swissfruit Reports)

Ernteverlauf-Grafik-Erd-Himb-Heidel-12-07-2021

Ernteverlauf-Graifk-Brom-Joh-Cassis-12-07-2021

Ernteverlauf-Graifk-Stachel-12-07-2021