Damit Ihre Arbeit Früchte trägt

Ernte- & Marktsituation Aprikosen KW 30

Aprikosen

Mit Stand vom 26. Juli beläuft sich die Erntemenge auf 1205.5 t. Die Lieferung für die Woche 30 wird auf 300 t geschätzt. Letzte Woche wurden 218.2 t Aprikosen der 1. Wahl vermarktet. Der Marktbedarf der letzten Woche lag knapp über 800 t und wird zu mehr als 50 % durch Importware gedeckt.  

Ernteprognosen, Situation in den Regionen
Die Ernte im Wallis wird diese Woche noch gross sein danach nehmen die Mengen ab. Die Qualität ist gut, da es im Wallis an diesem Wochenende keine Niederschläge gab.
Martigny, Coude du Rhône, Saxon, Charrat und Umgebung: Die Ernte geht weiter mit den Sorten Bergeron, Goldrich, Tadif de Tain und Tardif de Valence.
Aproz, Fey und Salins: Am Fusse des Hügels geht die Ernte mit einer besser als erwarteten Ernte von Goldrich weiter. In Fey und Salins werden die wenigen Aprikosen an den Bäumen und die Sorte Bergarouge noch geerntet.

Marktsituation
Die Nachfrage der Verbraucher war zu Beginn der letzten Woche nicht vorhanden und die Verkäufe lagen unter den Referenzen der Vorjahre. Es ist zu hoffen, dass sich die Situation in dieser Woche bessert und der Absatz von einheimischen Aprikosen steigt.

Einfuhrregelung
Die Verlängerung der freien Importphase bis zum 3. August wird beantragt. Die Situation wird am
2. August erneut überprüft.


Ernteverlauf (Grafik Swissfruit Reports)

Ernteverlauf-Aprikosen-26.07.2021